slaVITAL
Sonntag, 19. September 2021
6:41 28

Warum fällt es den Menschen so schwer Sport zu machen?

geschrieben am: 06.12.2014   |    von: slavital   |    in Kategorie(n): Allgemein

Egal wo ich auftauche, immer wieder werde ich wegen einem Thema angesprochen.

Sport! Komm zeig mir deinen Bauch, du hast Six Pack, sind die aller meisten Sätze die ich zu hören bekomme wenn ich jemanden begegne.

 

Viele kennen mich von meiner Facebook Fanpage slaVITAL und meiner täglichen Einträge, alles was mit demThema Sport, Training, Ernährung, Entspannung zu tun hat.

 

Es gibt ganz viele Menschen die es toll finden, sich dadurch auch motivieren und sich das fehlende Wissen holen – einige wiederum sind sehr genervt von meinen ständigen, so wie mir meist diese Menschen, eine für mich unbedeutende Nachricht schicken, hör doch auf mit dem „ich geh jeden Tag zum Training“ diese Menschen fühlen sich höchst persönlich angegriffen, genervt, gelangweilt und manche sogar ganz zornig und wütend.

 

Oft habe ich die Erfahrung gemacht, das genau diese Menschen die sehr negativ auf meine fachwissende Einträge reagierten, sich dann doch irgendwann mal getraut haben, mich um einen Rat zu fragen.

 

Mir taten diese Menschen oft sehr leid, den ich wusste eines , auch sie würden es gern tun nur ist die Wahrscheinlichkeit hier sehr hoch, dass sie selbst nicht wussten, wie und wo sie anfangen sollten sich um Ihren eigenen Körper zu kümmern und vor allem, wie sollten sie es bloss nun für eine Dauer durchziehen.

 

Da ich mich mit dem Thema Sport täglich auseinander setze und es selbst täglich lebe, mich mit Gleichgesinnten unterhalte, aber auch mit Couchpotatoe´s, beschäftigt es viele Menschen die Frage, warum kann man sich so schwer aufraffen, etwas für SICH zu tun und für das Wohl eigener Gesundheit?

 

Die meisten erzählen mir, ich habe früher auch trainiert, ich war damals top fit….aber hier ist gar nicht das Thema was es mal war, sondern wie ist der momentane Zustand und wie soll man diesen Zustand ständig aufrecht erhalten?

 

Wenn es nicht so anstrengend wäre, würde ich auch Sport machen!!!

 

Solche Sätze sind auch typisch für genau diese Sorte Menschen, die lieber gerne jammern als endlich was dagegen zu tun.

 

Warum scheint es so schwer zu sein, etwas für sich zu machen, zu opfern, etwas an dem man hart arbeitet und erarbeitet um später die Belohnung zu geniessen?

 

Ich vergleiche meinen Körper mit einem Haus.

 

Ein Haus bauen ist auch anstrengend, und man macht es trotzdem, doch ich weiss das ich irgendwann darin leben werde und mich dort wohl fühlen werde, deshalb nehme ich gerne die anstrengende Arbeit und Mühe an, oder?

 

Wie ist es mit unserem Körper?

 

Ich strenge mich an, schwitze und quäle mich, muss mich immer wieder überwinden, den ich weiss wenn ich meine Ziele erreiche die ich mir gesetzt habe, werde ich belohnt und werde in meinem Körper gut wohnen und mich dort wohl fühlen.

 

Tut man aber diese Phase überwinden, immer wieder sich aufzuraffen, kommt man irgendwann in den Zustand den man automatisch macht um seinen Ziel näher zu sein.

 

Um das ganze noch zu erleichtern, muss man sich die Frage stellen, warum mache ich das!

 

Was ist mein Ziel und was ist eigentlich mein Motiv?

 

Habe ich für mich die Antwort auf diese Frage gefunden, ist der erste Schritt schon mal viel leichter gefallen.

 

Aber man muss den ersten Schritt setzen!

Um an mein Ziel zu kommen muss ich mal schon davon träumen

 

Wenn wir unser Haus bauen wollen, tun wir uns es auch schon visuell vorstellen wie das Haus aussehen könnte.

 

So ist es mit uns auch, ich stelle mir vor wo ich mich sehe, wie ich aussehen möchte falls es mein Ziel ist abzunehmen oder meinen Körper kräftig und muskulös zu trainieren.

 

Wenn ich diese Vorstellung habe, dann ziele ich.

Es kann schon losgehen!

Nur womit losgehen?

 

Als nächstes plane ich es ganz genau. Hierzu brauche ich eine Baufirma, welche Ziegeln verwende ich für mein Haus, wie soll das Dach aussehen, welche Fenster etc.

 

In unserem Fall, plane ich am besten, wie und wo fange ich an, mit welchen Mitteln, wie oft will ich es mache und bis wann möchte ich das Ziel erreichen.

 

Der nächste Schritt fällt dann schon mal ganz leicht wenn ich mir bewusst bin wohin ich will und vor allem was ich dazu alles brauche.

 

Jetzt heisst es HANDELN!!!!

 

Ran an die Arbeit :-)) und hier ist es wichtig vor allem zu lernen, wiederholen, immer und immer wieder!

 

Schaffe dir positive Atmosphäre, lerne mit all Deinen Sinnen, folge Motivationsvideos, Bilder, höre dir motivierende Musik an und nutze jede Möglichkeit, unterhalte Dich mit Menschen die Dich motivieren und pushen.

 

Wenn du dich mit diesem Thema auseinander setzt steht nix mehr im Weg dein Ziel zu erreichen.

 

Viel Spass

slaVITAL

 

P.S Noch zu erwähnen, lasst Euch nie von anderen verunsichern, macht Euer Ding und seid mutig…..Gebt niemals auf!

Kommentar schreiben