slaVITAL
Sonntag, 19. September 2021
6:40 07

Angst hindert uns Ziele zu erreichen

geschrieben am: 26.01.2015   |    von: slavital   |    in Kategorie(n): Allgemein

Das heutige Thema über das ich schreiben werde, ist sehr heikel und beschäftigt so ziemlich jeden Menschen.

ANGST!

Wie immer, in meinen Blogs beginne ich mit einer kleinen Vorgeschichte.

 

Ich denke es gibt keinen Menschen der keine Angst besitzt……oder Moment mal, doch!
Diesen Menschen gibt es!

 

Das Interview mit Richard Steiner „Ein Mann der Ehre“ welches ich mir angesehen habe, und ziemlich spannend fand,erfuhr ich dass es tatsächlich diesen Menschen gibt der keine Angst hat.

 

Richard Steiner, der durch seinen Unfall als kleiner Junge, den präfontalen Kontex verletzt hat und dadurch auch kein Signal zum Amygdala darstellt und somit auch  kein Angstempfinden mehr hat.

 

Aber mehr zu disem Interview und in seinem Buch  könnt ihr selbst sehen und hören.

 

 

Um speziell über das Thema, Angst im Sport zu schreiben, möchte ich zuerst den Begriff Angst näher erläutern.

 

Angst ist ein Gefühlszustand den jeder von uns besitzt. Ohne Angst hätten die Menschen früher nicht überleben können. Und auch heute noch warnt uns die Angst vor Risiken.

 

Die Angst schärft auch die Sinne, beflügelt den Geist und so schützt es uns vor Gefahren. Die Angst löst lähmende, aber auch mobilisierende Emotionen aus.

 

Befinden wir uns in riskanten Situationen, so schüttet unser Körper Adrenalin aus, das Herz schlägt schneller, das Blut bildet mehr Sauerstoff und die Energiebereitstellung in den Muskeln erhöht sich. So ist der Körper besser in der Lage, sich zu verteidigen oder zu fliehen, nicht umsonst sagt das alte Sprichwort „wonach Angst Flügel verleiht“.

 

Angst kann Menschen psychisch sehr ruinieren aber sie ist oft wegen ihrer Warnfunktion oft lebensrettend.

 

Ist es tatsächlich Angst oder sind es unsere Gedanken die uns bremsen und scheitern lassen?

 

Angst entsteht im Kopf und deshalb kann sie auch nur da überwunden werden!

 

Das Endprodukt sind unsere Gedanken und nicht die Angst. In meinem vorrigen Blogs habe ich bereits über das Thema „Die Macht der Gedanken“ geschrieben.

 

Um die Angst zu überwinden, ist das Erlernen eines Entspannungsverfahrens wie z.B. Muskelentspannung nach Jacobson sowie das Mentale Trainin hilfreich.

 

Die Angst können wir nur überwinden, wenn wir uns mit der Angst konfrontieren und erleben.

 

Warum haben wir Angst etwas zu wagen?

 

Etwas Neues ist immer eine Chance oder ein Risiko. Menschen die Angst vor dem Neuen haben, sehen darin keine neuen Chancen sondern eher Gefahren.

 

Sie haben Angst zu versagen oder sich zu blamieren. Was hier den Menschen fehlt ist das Vertrauen mit dieser Veränderung umgehen zu können.

 

Wie kommen wir aus dieser Falle raus?

 

Angst haben ist keine Schwäche, sondern es ist ein natürliches und nützliches Gefühl.Mache dir die Angst zum Freund anstatt sie als Feind zu sehen. Überprüfe ob die Gefahren in Gedanken und Phantasien übertreiben.

 

Läufst du ständig von der Angst davon, dann wird sich die Angst noch mehr aufbauen und wird immer stärker.

 

So stelle dich der neuen Situation mit der Angst und Unsicherheit, den nur so kannst du diese besiegen.

 

Ich habe vor geraumer Zeit mir vorgenommen gehabt, eine etwas gewagte Übung auszuprobieren. Ich wollte unbedingt Kniebeugen auf einem Gymnastik Ball lernen. Auch wenn ich anfangs Angst hatte, vor Verletzungen, Rutschgefahr und meiner schwachen Balance, habe ich mir trotzdem Gedanklich augemalen wenn ich hart und konsequent an dieser Übung trainiere, dass ich sie eines Tages vorzeigen kann. So war ich mir meiner Risiken bewusst aber mein Wunsch war stärker als die Gefahr, meine Konzentration und mein mentales Training hat mich letztendlich zum Ziel gebracht.

 

In den nächsten Videos könnt ihr meinen Fortschritt zu dieser Übung verfolgen.

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Mein erster Versuch.

 

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Mein Fortschritt

 

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Endlich schaffte ich diese Übung!

 

 

………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

„TRAINIERE DEINEN GEIST, IN DER SCHLIMMSTEN SITUATION DAS BESTE ZU SEHEN“

 

slaVITAL

Kommentar schreiben